Nigel Hall & Manijeh Yadegar

9.5.2014 - 14.6.2014

 

Künstlerpaare sind keine Seltenheit in der Kunstwelt - Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely, Sophie Taeuber und Hans Arp oder Sonia und Robert Delaunay, um nur einige zu nennen. Zum ersten Mal widmet die Galerie Andres Thalmann eine Ausstellung dem Schaffen eines Künstlerpaares. Nigel Hall und Manijeh Yadegar sind seit vielen Jahren verheiratet und sicherlich keine Unbekannten auf dem Kunstmarkt, auch wenn Hall vermehrt in der Öffentlichkeit steht.

 

Beide finden ihre Inspiration in der Landschaft, unter anderem in Südfrankreich oder im Engadin, und doch variiert die Umsetzung zu jeweilig eigenständigen künstlerischen Positionen. Die Malerei Yadegars ist schlicht und atemberaubend zugleich. Zuerst präpariert sie ihre Leinwand mit einer pastos aufgetragenen Malschicht – oft ein erdiger Ton - der wie mit einem flüssigen Farbschleier verschiedener Dichten überzogen wird. Hall zählt zu den prominentesten Vertretern der europäischen Skulptur und befasst sich insbesondere mit dem Ausloten von Gewichtungen, in denen er klare geschwungene Formen zu einem dynamischen Wechselspiel zusammensetzt.

 

Die Galerie Andres Thalmann freut sich ausserordentlich, die Skulpturen von Nigel Hall – einem langjährigen Künstler der Galerie – erstmalig im Dialog mit den Leinwandarbeiten von Manijeh Yadegar zu zeigen

 

Manijeh Yadegar Biografie